2. Schneeschuhwanderung Helmgipfel

Ausgangsort: Moos/Berghotel (1370 m)
Auf einen Blick: Berghotel – Palmstatt – Helmhanghütte – Panorama - Lärchenhütte – Helmrestaurant – Hahnspielhütte – Helmgipfel (2.434 m) 
Höhenunterschied: ca. 1000 m
Reine Gehzeit: ca. 5 Stunden
Schwierigkeit: 4

Tour als PDF-Download

Wegbeschreibung

Vom Berghotel rechts hoch zum Gasthof Froneben und dort links über Weg Nr. 138 vorbei an den Trojerhöfen zur Helmhanghütte. Kurz vor der Hütte muss man die Skipiste überqueren, die steil ins Tal hinunterreicht. Ab der Helmhanghütte geht’s etwas abwärts Richtung Mitterberg. Vor dem Gasthaus Panorama, geht zunächst rechts eine Asphaltstraße weiter, welche nach ca. 400 m in eine Forststraße übergeht. Nach einigen Kehren gelangt man zur Lärchenhütte, welche an der Skipiste liegt. Nach einer kurzen Rast geht’s weiter bis zum Helmrestaurant. Gleich hinter der Seilbahn geht nun der Weg Nr. 4,20 weiter. Hier müssen wir wiederum die Piste überqueren und kommen bei der Hahnspielhütte vorbei, die sehr schön liegt. Bei Neuschnee benötigt man ab hier Schneeschuhe (im Berghotel erhältlich) und man muss die Lawinensituation abklären (in der Hahnspielhütte oder im Berghotel!). Der Weg ist breit und angenehm begehbar und auf der rechten Seite hat man die wunderbare Bergkulisse der Sextner Dolomiten vor sich. Der Höhepunkt der Wanderung ist der Helmgipfel, der noch ca. 1 Stunde von der Hahnspielhütte entfernt ist. Die Aussicht ist hier noch traumhafter und auf der hinteren Seite sieht man zusätzlich die österreichischen Alpen. Auf dem Rückweg nehmen wir die Seilbahn die uns direkt nach Sexten bringt, wer aber noch fit genug ist, kann auch wieder den selben Weg zurückgehen.

Karte

Tipps und besondere Hinweise

Eine unschwierige aber doch anspruchsvolle Wanderung die bei gutem Wetter ein einzigartiges Bergerlebnis verspricht. Im Sommer wird diese Wanderung auch als „Weg der schönsten Panoramen“ bezeichnet. Mit Schneetellern oder Tourenskiern kann der Helmgipfel auch ab der Klammbach- oder Nemesalm erreicht werden. Erkundigen Sie sich immer nach dem Lawinenbericht!

Variante

Ab der Helmhanghütte über das „Negerdorf“ kann man den Helmgipfel auch direkt (Weg nr. 3 A) abseits von Jubel & Trubel erreichen.

Zusammenfassung

Eine viel versprechende Panoramawanderung mit netten Einkehrmöglichkeiten.


Logindaten eingeben