Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Sexten

Außenansicht

Die TOP 10 Sehenswürdigkeiten, die Sie gesehen haben müssen. Mitten drin: das Berghotel.

Imposante Felsriesen, satte Wiesen, Almen und Wälder. Keine Frage: Funkelnder Star in Sexten in den Drei Zinne Dolomiten ist Mutter Natur, die sich hier, im Herzen des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten, von ihrer Schokoladenseite zeigt. Und das Sommer wie Winter. Unangefochten auf Platz 1 thronen die Drei Zinnen, gefolgt von nicht weniger atemberaubenden Naturschönheiten wie Sextner Sonnenuhr, Fischleintal & Co. Neben dieser geballten und, ja: weltweit einzigartigen Naturpracht, weiß Sexten auch mit Kultur, Geschichte und Brauchtum zu punkten. 
 

1. Drei Zinnen & UNESCO-Naturwelterbe

Die Drei Zinnen, Wahrzeichen der im Jahr 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärten Dolomiten, gehören wohl zweifelsohne zu den weltweit am öftesten fotografierten Gesteinsformationen. Doch der charakteristische Gebirgsstock in den Sextner Dolomiten macht nicht nur als Fotomotiv eine gute Figur. Auch als Wander- und Kletterparadies erfreut er Jahr für Jahr Alpinisten und Bergliebhaber aus aller Welt. Übrigens: Die Drei Zinnen sind direkt vom Berghotel aus erreichbar - ca. 3 Stunden zu Fuss über das Fischleintal oder mit dem Auto oder Bus über die Auronzohütte in ca. 1,5 h Gehzeit.  Ein Muss für jeden!

Drei Zinnen am Morgen

2. Naturpark Drei Zinnen mit Naturparkhaus in Toblach im Grand Hotel

1981 wurde der Naturpark Drei Zinnen gegründet. Er umfasst eine stolze Fläche von 11.891 ha, verteilt auf die Südtiroler Gemeinden Innichen, Toblach und Sexten. Highlights des Naturparks Drei Zinnen sind die Drei Zinnen, die dem Naturschutzpark in den Drei Zinnen Dolomiten seinen Namen geben, das Fischleintal, die stolzen Dolomiten-Gipfel der bekannten Sextner Sonnenuhr sowie der malerisch gelegene Dürrensee, um nur einige der Naturschönheiten zu nennen, die es Sommer wie Winter zu erkunden gilt. Das Infozentrum liegt in Toblach im Grand Hotel.

3. Die Innichner Stiftskirche (Romanik pur aus dem 12. Jhd) und der wunderschöne Markt Innichen

Die Stiftskirche Innichen ist heute noch eine der bedeutendsten Sakralbauten romanischen Stils im Ostalpenraum. Die Stiftskirche wird auch als Mutterkirche des östlichen Pustertales bezeichnet. Seit dem 19. Jahrhundert hat sie alle Funktionen der Innichner Pfarrkirche zum Hl. Erzengel Michael, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde, übernommen. In der Vorhalle der Kirche hängt über dem Eingang eine Rippe des Riesen Haunold, der einer Sage nach dabei half, die schweren Steine, die für den Bau benötigt wurden, herbei zu schleppen. Das Gebäude liegt im Zentrum Innichens und ist nur kaum zu übersehen. Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier. Desweiteren bietet das Pustertal eine Vielzahl an verschiedenen Märkten, vom Bauernmarkt bis hin zum Viehmarkt. Auch in Innichen findet regelmäßig ein Markt statt. Wann genau? Lesen Sie hier weiter.

Innichner Stiftskirche

4. Helm - der Aussichtsberg par exelence

Beliebtes, abwechslungsreiches Skigebiet im Winter, einfach zu besteigender und sich lohnender Aussichtsberg im Sommer: das ist der Helm. Der 2.433 m hohe Berg in den Drei Zinnen Dolomiten ist der am weitesten westlich gelegene Gipfel der Karnischen Alpen und verbindet die beiden Länder Italien und Österreich. Zu erreichen ist der Helm sowohl vom Berghotel in Sexten aus als auch von Vierschach (Innichen) – und das zu Fuß, mit dem Mountainbike oder gemütlich mit der Seilbahn. Ab dem Berghotel auf direktem Weg (3A) in ca. 2,5 Stunden erreichbar - sommers wie winters, im Winter direkt ab Berghotel mit den Tourenskiern - ein ganz besonderes Schmankerl!

5. Fischleintal - wildromantisch und hochalpin und darüber die Sextner Sonnenuhr - die größte natürliche Sonnenuhr der Welt

Rund 4,5 km ist es lang, das zauberhafte Fischleintal, das sich vom Sextner Ortsteil Moos sanft bis zur Talschlusshütte streckt. Weite, sattgrüne Lärchenwiesen prägen das von mächtigen Dolomitengipfeln flankierte, naturbelassene Sextner Seitental. Das für seine landschaftliche Schönheit bekannte Fischleintal lockt Sommer wie Winter mit traumhaften Möglichkeiten für so aussichtsreiches wie erholsames Wandern, Skitourengehen und Schneeschuhwandern im Südtiroler Naturpark Drei Zinnen.Vom Fischleintal starten die Touren zur Drei Zinnen Hütte, zur Zsygmondyhütte und klassische Hüttenrunde, zum Alpinisteig ect.... und im Winter ist das Fischleintal ein grandioser Ausgangspunkt für Skitouren, der seinesgleichen sucht. Mindestens 10 super Skitouren starten vom Fischleintal und jede Leistungsstufe wird bedient. Außerdem ist es ein super Langlauf Gebiet!

Fischleintal

Sextner Sonnenuhr - die größte natürliche Sonnenuhr der Welt

Sie ist die größte steinerne Sonnenuhr der Welt: die Sextner Sonnenuhr. Die Hauptrollen, von denen es in diesem weltweit einmaligen Naturschauspiel gleich mehrere gibt, spielen fünf stolze Dolomiten-Gipfel: Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer, Einser. Höchster Berg der Sextner Sonnenuhr, die von einigen unserer Zimmer aus bestaunt werden kann, ist der 3.094 m hohe Zwölfer; der Neuner ist der niedrigste. Von Bad Moos aus betrachtet entspricht der Sonnenverlauf exakt den Bergbezeichnungen.Dies gilt für den Winter, im Sommer hat uns die Einführung der Sommerzeit einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Ja, sowas passiert, wenn der Mensch in die Natur eingreift!


Blick auf die Sextner Sonnenuhr

6. Rudolf Stolz Museum, Kirche St. Peter und Paul und der Totentanz mit Friedhof (der schönsten "Liegewiese" weit und breit)

Das Rudolf Stolz Museum zeigt vorwiegend Planskizzen und Entwürfe zu den zahlreichen Fresken sowie Studien, Aquarelle und graphische Arbeiten des bekannten Südtiroler Künstlers. Insgesamt können mehr als 160 Werke bestaunt werden. Die bekannteste Arbeit des 1874 geborenen und 1960 verstorbenen Künstlers ist der „Totentanz“ am Friedhofseingang in Sexten. Auch Arkadenbilder von Albert Stolz, Rudolf Stolz, Margarethe Stolz-Hoke und Johann Baptist Oberkofler schmücken den Friedhof. Mit dem Friedhof verbunden ist die Sextner St. Peter und Paul Kirche, die den Apostelfürsten Petrus und Paulus geweiht. Die Kirche besitzt Sakralkunstwerke des venezianischen Malers Cosroe Dusi. In der Kapelle für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkriegs befindet sich eine Malerei von Gretel und Albert Stolz.

Totentanz Fresko Rudolf Stolz

7. Dinosaurier, Kristalle und Sagen im DoloMythos Museum in Innichen

Das sich im Zentrum Innichens befindende Museum präsentiert Ihnen die Wunder der Dolomiten, deren Geschichte und Entstehung. Das 500m² goße Ausstellungsgelände gibt Ihnen einen Einblick in die Welt der Dolomiten von Dinosauriern bis hin zu Kristallen. Auch gezeigt werden Teile des größten neuzeitlichen Goldfundes der Alpen: an die 20 kg Gold konnten dabei geborgen werden! Außerdem bietet das von Michael Wachtler eröffnete Museum ein Schatzgräbergelände, ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, vorallem Kinder sind begeistert! Das Museum ist ganzjährig geöffnet und einen genauen Lageplan finden Sie hier.

8. Bellum Aquilarum - Freilichtmuseum 1. Weltkrieg und die Festung Mitterberg

Als Teil der Südwestfront waren die Sextner Dolomiten während des 1. Weltkriegs Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. Bellum Aquilarum berichtet von dieser schwierigen Zeit zwischen 1915 und 1918. Es ist eine beeindruckende und lehrreiche Ausstellung über den 1. Weltkrieg in Sexten. Sie erzählt vom Kriegsalltag der Soldaten an der Gebirgsfront, vom Leben und Leiden der Zivilbevölkerung in Sexten und von den harten Wintermonaten in schnee- und lawinenreichen Gebieten. Dank der schonenden Restaurierung der Überreste des 1. Weltkriegs wird veranschaulicht, wie sinnlos Krieg ist. Einige Jahre vorher, genauer gesagt im Jahre 1882, wurden in Sexten zwei Festungen auf beiden Seiten des Tales errichtet: Am Südhang die Festung Werk Mitterberg und am Nordhang die Festung Werk Haideck. Die beiden Wehranlagen wurden errichtet, um die Landesgrenzen zu verteidigen. Die markante historische Befestigungsanlage Mitterberg aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg sticht geschichtsinteressierten Besuchern auf Anhieb ins Auge. Grund sind die dicken Steinmauern mit den vielen, kleinen Schießscharten.

Freilichtmuseum 1. Weltkrieg

9. MMM - Messner Mountain Museum

Etwas weiter entfernt, in Bruneck (40 km mit Bus und Bahn ab dem Berghotel) und am Kronplatz, befinden sich zwei der insgesamt sechs Museen von Reinhold Messner in Südtirol. Das MMM Ripa auf Schloss Bruneck, einst Sommersitz der Fürstbischöfe, ist den Bergvölkern aus aller Welt - Asien, Afrika, Südamerika und Europa - sowie ihrer Kultur, Religion und dem Tourismus gewidmet. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Informationen finden Sie hier. Das zweite Museum, das MMM Corones, liegt auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes auf 2275 Metern Höhe und dessen Schwerpunkt ist der traditionelle Tourismus, der von Reinhold Messner entscheidend geprägt wurde. Hier wird die Alpingeschichte erzählt sowie der einmalige Blick auf die großen Wände der Dolomiten und Alpen in die Ausstellung miteinbezogen. Öffnungszeiten, Eintrittspreise und weitere Informationen finden Sie hier.

10. Krippenmuseum Sexten

Kulturbeflossenen und Geschichtsinteressierten sei das Krippenmuseum in Sexten wärmstens empfohlen. Die sehenswerte Ausstellung, die auch und vor allem von ihrer einzigartigen Detailverliebtheit lebt, zeigt moderne wie ältere Krippen – zum Teil auch Exponate aus dem vorigen Jahrhundert. Interessierte Besucher können neben orientalischen auch typische Tiroler Krippen betrachten. Vorallem vom handwerklichen Aspekt ist dieses Museum ein Hingucker. Der Eintritt zum Krippenmuseum im Zentrum von Sexten in den Drei Zinnen Dolomiten ist frei.

Krippenmuseum

 
  

Wandern in und um Sexten

Geführte Wanderung Drei Zinnen

Wandern direkt vom Hotel weg - Das Berghotel, der ideale Ausgangspunkt!

weiterlesen

Sextner Dolomiten

Rotwandspitze in den Sextner Dolomiten

Sextner Dolomiten, ein Eldorado im Sommer wie im Winter

weiterlesen

Mountainbike & Radtouren

Täglich Geführte Mountainbike Touren

Ihr Bikeurlaub – Radfahren und Mountainbiken im Herzen der Dolomiten

weiterlesen

Schnellanfrage Anreise Abreise E-Mail weiter

Logindaten eingeben